Marina di Camerota

In einer Bucht, auf Felsen gebaut, vor 150 Jahren von amalfitanischen Händlernbesiedelt, wurde der Ort Marina di Camerota zu einem touristischen Ort, der sich noch viel von seiner ursprünglichen Identität bewahrt hat.

 

Im Zentrum liegt der Fischerei- und Jachthafen. Der Ort ist umgeben von Sand- und Kiesstränden mit klarem Meerwasser.

 

Das Fischen ist heute für die Fischer mit Kleinbooten nur wenig eintrӓglich. Grossfischerei wird man hier aber nicht finden.
Fischerei- und Jachthafen von Marina di Camerota
Naturhafen, kleiner Kieselstrand, wunderbar klares Wasser, um Blaufische zu fotografieren oder um hier Wanderwege entdecken
Porto Infreschi

An der Küste sind wichtige prähistorische Grotten und Badebuchten. Viele sind zu Fuss oder mit dem Boot erreichbar.

 

Die bekannteste davon ist in Porto Infreschi, welches seinen Namen von unterirdischen Süsswasserquellen hat. Die Grotta Infreschi wurde frueher von den Fischern und Bauern als Kuehlschrank zur Lagerung genutzt.

 

Kalkfelsen - kleine Buchten wechseln sich ab mit Sandstraenden. Leichter Wanderweg, als Spazierweg oder zum joggen geeignet
Capo Grosso - westlich von Marina di Camerota

Entlang der flora- und faunareichen Felsküste zieht sich ein Wanderweg, der mit seinen Strànden und Felsbuchten zum baden verlockt. 

 

In das bergige Landesinnere führen Wirtschaftswege durch Oliven- und Kastanienhaine zu den Orten Camerota, Licusati, Lentiscosa und San Giovanni a Piro.